Sommerlager 2014

Die Lagerleitung blickt mit dieser Rede beim Abtakt auf das Lager zurück:

 

Etwas über zwei Wochen Bezirkssommerlager, das sind
200 Pfadfinder aus dem Bezirk EN
10 Stämme gemeinsaem unterwegs
Das sind:
9 Wös
40 Juffis
48 Pfadis
49 Rover
40 Leiter
12 Staffs
für 15 Tage hier in Braggerswood.

 

Etwas über zwei echen Bezirkssommerlager, das sind
2 Jahre Vorbereitung in der Lagerleitung, der Taskforce, dem Inhaltsteam und den BeKos.
Das sind Unmengen geschriebener Mails, geführter Telefonate, gesponnener und verworfener Ideen.

 

Etwas über zwei Wochen Bezirkssommerlager, das sind
Über 20t bewegtes Material vom Bezirk EN nach England und wieder zurück.
Über 25kg verkaufte Süßigkeiten im Candyshop.
Mindestens 432 rausgegebene Brote aus dem Kaufland und 3000 L  verbrauchtes Mineralwasser.

 

Etwas über zwei Wochen Bezirkssommerlager, das sind
3600 geschossene Fotos, alleine im Staffdorf.
8 Krankenhaus- und Arztbesuche, mal mit mehr, mal mit weniger Wartezeit

 

Etwas über zwei Wochen Bezirkssommerlager, das sind
67 Zelte, davon;
einige Igluzelte
37 Weißzelte
19 Schwarzzelte mit 188 Schwarzzeltplanen
ein wetterbedingt leider schon vorzeitig abgebautes MuFuDozE
das Kaufland
der Candyshop
und ein Wohnwagen

 

Etwas über zwei Wochen Bezirkssommerlager, das sind
Eine Auftaktveranstaltung
2 Geländespiele
Stammes- und Stufeprogramm
15 gelöste Hajkaufgaben
ein Bergfest
ein gegründetes ENPire
ein gekrönter König
eine Lagerhochzeit
eine internationale Begegnung offizieller Art und viele weitere ausserhalb des Programms
ein Besuch auf Brownsea Island
eine Abtaktveranstaltung

 

Etwas über zwei Wochen Bezirkssommerlager, das sind
17 Tage gemeinsam erleben. was PfadfindEN heißt.
17 Tage Freundschaften pflegen und neue knüpfen
17 Tage zeltEN, lachEN, singEN, am Feuer sitzEN und das LebEN genießEN.
17 Tage British ENpire – eine grandiose Zeit!

 

Wir sagen DANKE!
Im besonderen: unserer Taskforce, unseren Staffs, unserem Inhaltsteam, Dave, unserem Zeltplatzchef, all unseren Sponsoren -ohne die das hier alles so nicht möglich gewesen wäre!
Und: Danke an euch alle, dass ihr mit dabei ward und das British ENpire zu dem gemacht habt, was es war!